Der Elfenwald zu Dalag-Nor

Lauscht dem Wind und versteht was er zu Euch trägt...Geschichten so alt wie die Welt...Legenden...Sagen..keiner vermags mehr so recht zu sagen...

Vor vielen Jahren als Herzog Kaehn Raeh auszog aus Nevenburg um nicht nur dem sterblichen Volk der Menschen sondern auch seinem Volke den Elfen eine neue Heimat zu schenken beschloss er das der grosse starke Wald das Heim der Elfen wurde und so geschah es... Häuser in Bäumen wurden von geschickten Händen errichtet,heimelige Häuschen am Boden und Ackerflächen wurden errichtet,Lehrstätten für Gelehrte und Plätze zum üben der Waffenkunst. Handel betrieb man zu Anfang wenig...auf Geheiss des Herzoges wurde Holz an auserwählte Menschen gegeben und edle Stoffe wechselten den Besitzer...nach und nach wurden Bauten beendet und das Leben ging seinen Lauf...wie alles auf Erden...


Elfenrassen und ihre Merkmale in Dalag Nor

  • Noldor (Hochelfen):
    Geschickte Politiker und Handwerker, die Arroganz dieser Elfenrasse ist weithin bekannt auch in der Welt der Menschen
  • Sindar (Grauelfen):
    Jäger,ihren scharfen Augen entgeht kaum eine Beute. In Kriegszeiten sind ihre Bogenschützen gefürchtet.
  • Ùmanyar (Mischelfen):
    Sie tragen das Blut verschiedenster Rassen in sich und genauso vielfältig sind ihre Fähigkeiten.

 

Elfen und Religion in Dalag Nor
Der Glaube an Corellon Larethian existierte schon weit vor dem Auszug aus Nevenburg...selbst die ältesten und Weisesten unter unserem Volk können sich nicht mehr genau erinnern wie alles begann... doch die Lehren Corellon Larethian sind heute lebendiger als je zuvor in Dalag Nor und verbreiten sich selbst in die entlegensten Winkel des Reiches und darüber hinaus. In tiefstem Glauben an die Gefährten um den grossen Vater wissen wir wenn die Zeit gekommen ist die sterbliche Welt zu verlassen, dann gehen wir leise so still wie ein Blatt das vom Baum segelt und werden im Garten Alvadon heimkehren..

 

Die wichtigsten Götter:

  • Corellon Larethian: grosser Vater; Erschaffer
  • Angharradh: grosse Mutter;
  • Aedrie Faenya: Hüterin der Luft, der Seefahrt und Fruchtbarkeit
  • Sehanine Ithildin: Hüterin des Himmels und dem Licht der Sterne
  • Solonor Thelandira: Hüter der Jagd; Beschützer jener die um Ihr Leben bangen
  • Shevarash: Wahrer der Kreuzzüge; Hüter der Krieger

Im Unterschied zu menschlichen Religionen wird man in Dalag Nor vergebens Tempel oder ähnliches suchen. Der Glaube im Buch der Sterne niedergeschrieben wird in Schulen den Kindern weitergegeben aber niemals in Form von grossen Gottesdiensten oder ähnlichem...Ausnahmen bilden Teilnahme an Expeditionen oder Reisen in ferne Länder...um den Mut der Teilnehmer zu stärken zelebrieren mitreisende Priester durchaus Messen wo Gäste aus anderen Ländern gern gesehen sind. Jeder Elf erzählt gerne von seinen Göttern und findet nichts geheimnisvolles oder gar verbotenes daran, den eine Schöpfungsgeschichte hat jedes Lebewesen auf dieser Welt...


Wirtschaft im Wald
Aufgrund der geographischen Lage des Waldes sind die Elfen durchaus in der Lage sich unabhängig zu versorgen und bis auf wenige Ausnahmen nicht angewiesen auf Güter von aussen. Material wie Eisen für Waffenbau wird im Tausch gegen Holz betrieben und Güter wie Stoffe, Weizen uvm. geht nach Galendar wo es dann entweder verkauft oder für eigene Zwecke genutzt wird.

 

Die wichtigsten Güter sind:

  • Holz:
    Der Wald ist bekannt für nach menschlichen Begriffen sehr schnell nachwachsendes Holz
  • Stoffe und Schmuck:
    Die Damen aber auch Herrenwelt schätzt die Kunstfertigkeit der Elfen, jedoch werden Stoffe und Schmuck bevorzugt an das Herrscherhaus gegeben zu deren Verwendung
  • Weizen:
    Elfisches Korn ist sehr nahrhaft und sichert gute Ernährung der Bevölkerung auch bei langem Winter

Führung und Aufbau
Schon immer war die Führung des Landes Dalag Nor in elfischer Hand. Das Zusammenleben zwischen den Zweitgeborenen (Menschen) und den Erstgeborenen (Elfen) verläuft recht harmonisch und beide Seiten achten und respektieren einander. Die Menschen betreten den Elfenwald nur mit Erlaubnis der Bewohner und Elfen sind in der Stadt sehr selten anzutreffen. In den Mittellanden ist diese friedliche Form des Zusammenlebens recht selten anzutreffen. Doch auch im Wald der Elfen funktioniert das Zusammenleben nur mit guter Organisation und einigen Regeln die hier näher erläutert werden:

 

Das Herrscherhaus

  • Die Sippe der Wächter:
    Wächter der Amlug Rochen stellen immer den Herzog oder Herzogin
  • Die Sippe der Hüter:
    Im Notfall fungieren sie als Truchsessen, aber Hauptaufgaben sind Hüten des Elfenwaldes, Kontrolle des Handels, Kommunikation mit der Landesführung, Erziehung von Thronfolger/in

Das Herrscherhaus stellt einen Vertreter im Ältestenrat, wobei dieser meist von den Hütern gestellt wird. Sollte der Thron unbesetzt sein und die Hüter das Land regieren so stellen sie keinen Vertreter im ältestenrat um Neutralität zu bewahren.


Die Häuser der Institutionen

  • Das Haus der Krieger:
    Sie tragen in Ihrem Wappen zwei gekreuzte Schwerter..Jungelfen werden hier auf Ihr Leben als Krieger vorbereitet und erhalten in der Grundausbildung eine gute Basis für ihren weiteren Werdegang.
  • Das Haus des Handwerkes:
    Ein Amboss und Hammer ziert Ihr Wappen und ihre Künste sind bekannt: von Elfenhand geschmiedete Schwerter sind unter Kämpfern eine begehrte aber auch gefürchtete Waffen. Häuser kunstvoll erbaut mit Liebe zum Detail und selbst einfachstes Besteck. All dieses findet man hier und vieles, vieles mehr.
  • Das Haus der Lieder und Bilder:
    Note und Pinsel sind Ihre Zeichen, ihre Liebe zur schönen Kunst begeistert nicht nur Elfen. Dennoch sind Bilder von elfischer Hand gezeichnet selten als Geschenk, öfter findet man ihre Werke an den Wänden von Hohentross und ihre Sänger und Musiker bezaubern auf Feste Gäste aus nah und fern.
  • Das Haus der Heilung:
    Eine einfache Phiole ziert Ihr Wappen und der Leitsatz: Wer Heilung sucht soll Heilung erfahren, ist der Leitsatz jener die hier ausgebildet werden. Einige Heiler absolvieren hier nur ihre Grundausbildung und gehen weiter an die Heilerakademie, andere bleiben um fertig ausgebildet im Wald zu arbeiten.
  • Das Haus der Gelehrten:
    Ein Buch und eine Feder ist Ihr Zeichen und wer altes und neues Wissen sucht ist hier an der richtigen Stelle. Das erstellen und vervielfältigen von Schriften, Weitergabe und Sammeln von Wissen das steht hier an oberster Stelle.
  • Das Haus der Schiffbauer:
    Ein Schiff mit Schwanenkopf ist ihr Zeichen und hier findet man nicht nur Seefahrer sondern auch jene die mit ihrem Geschick Schiffe erbauen die vermögen weite Distanzen in windeseile zu überwinden und manche munkeln Elfenschiffe werden nur aus der Kraft von gedanken gelenkt. Ob es stimmt oder nicht weiss niemand ausser die Elfen selbst.
  • Das Haus des Friedens:
    Sichelmond auf violettem Grund, Zeichen all jener die sich der Verbreitung des Glaubens verschrieben haben. Hier werden die Worte der Götter gelehrt und Novizen zu Priester ausgebildet die später das Herrscherhaus auf Reisen begleiten um allen Teilnehmern zu ermöglichen auch in fremden Landen die Worte des grossen Vaters zu hören.

Alle Häuser stellen jeweils ein Vertreter in den Ältestenrat. Die Institutionshäuser haben Mitspracherecht aber keine Entscheidungsbefugnis.